Wasserstoff: Runder Tisch für potenzielle Großverbraucher aus der Industrie

Wasserstoff: Runder Tisch für potenzielle Großverbraucher aus der Industrie

Wann

18. Januar 2024    
15:00 - 18:30

Buchungen

Buchungen geschlossen

Wo

Otto Fuchs KG
Otto-Fuchs-Str. 11, Meinerzhagen, 58540

Veranstaltungstyp

Karte nicht verfügbar

Gerade die energieintensiven Branchen im Märkischen Kreis (Walzwerke, Schmieden, Gießereien, Drahtzieherein und andere) stehen unter einem hohen Dekarbonisierungsdruck. Nicht alle Prozesse lassen sich elektrifizieren und nicht überall würde das Stromnetz die benötigten Mengen an elektrischer Energie hergeben. Was also können wir tun, um den Industriestandort MK zu sichern?

Wasserstoff könnte die Lösung sein, aber das Kernnetz lässt die vielen Betriebe an der Lenne und ihren Zuflüssen buchstäblich links liegen. Außerdem gibt es viele offene Fragen bezüglich der technologischen Umstellung der Prozesse. Über diese Themen möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen, Wir laden Sie darum herzlich nach Meinerzhagen ins Technikum der Otto Fuchs KG ein:

Ablauf:

15:00    Kurze Begrüßung durch die GWS MK

15:05    Begrüßung durch die Otto Fuchs KG als Gastgeber

15:10    Impuls 1: Dekarbonisierung bei Otto Fuchs – wo sind die Herausforderungen?

15:30    Impuls 2: Florian Lindner und Dr. Friedhelm Härter, Westenergie AG:

    • Die Rolle von Transportinfrastruktur im Kontext eines H2-Markts– Aktueller Stand und Ausblick
    • Die letzte Meile – Praxisbeispiele von Westnetz

15:50   Impuls 3: Rüdiger P. Weber, Brockhaus Umwelt: Eigene Herstellung von Wasserstoff als Alternative?

16:10   Pause

16:15   Frage- und Diskussionsrunden in moderierten Kleingruppen zur den Vortragsthemen

17:00   Pause

17:10   Zusammenführung der Diskussionsinhalte

17:35   Impulse für weiteres Vorgehen

17:45   Imbiss und Netzwerken

18:30   Veranstaltungsende

Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an produzierende Unternehmen aus dem Märkischen Kreis und angrenzenden Kommunen. Zielgruppe sind Industriebetriebe, die ihre Prozesswärme aktuell überwiegend mit Erdgas erzeugen. Wir wünschen uns einen vertrauensvollen Austausch und das Anbahnen möglicher Kooperationen bei der Versorgung mit grünem Wasserstoff. Darum behalten wir uns vor, alle Anmeldungen hinsichtlich dieser Ziele zu überprüfen.

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.