Veranstaltungsreihe trifft auf reges Interesse

30 Unternehmen zu Gast bei Beulco

Mehr als 30 Gäste von Unternehmen aus ganz Südwestfalen kamen in Attendorn bei der BEULCO GmbH & Co. KG zusam­men, um sich gemein­sam über Digitalisierungsthemen zu infor­mie­ren und aus­zu­tau­schen. Sie folg­ten damit der Einladung des Transferverbundes Südwestfalen, der den ERFA-Kreis “Digitalisierung in der Industrie” Anfang 2019 im Rahmen des Förderprojektes NRW.Innovationspartner gegrün­det hat­te. Dieses Projekt, das vom Wirtschaftsministerium des Landes NRW initi­iert wur­de, möch­te die Innovationskraft klei­ner und mitt­le­rer Unternehmen erhö­hen und beschäf­tigt sich dabei vor allem mit dem wei­ten Feld der Digitalisierung.

Veranstaltungen des ERFA-Kreises fin­den etwa alle zwei Monate zu unter­schied­li­chen Themen und an unter­schied­li­chen Orten in der Region statt. Dieses Mal war der Trinkwasser-Spezialist BEULCO Gastgeber und prä­sen­tier­te sei­ne Strategien, um Produkte mit digi­ta­len Mehrwerten zu ver­se­hen.

Um sol­che Innovationen ent­wi­ckeln zu kön­nen, arbei­tet Vertriebsleiter Martin Lange an drei Tagen pro Woche im Digital Hub Logistics in Dortmund. Hier kann er los­ge­löst vom Tagesgeschäft eine völ­lig neue Marke für sei­nen Arbeitgeber ent­wi­ckeln. „Das Digital Hub bie­tet das idea­le Ökosystem, um krea­tiv zu sein“ erklärt Maria Beck, die das Digital Hub in Dortmund lei­tet. Hier arbei­ten Digitalisierungsbeauftragte eta­blier­ter Mittelständler und Start Ups Schreibtisch an Schreibtisch – betreut von Innovationscoaches und fach­lich unter­stützt von Fachleuten des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik (IML).

Auch die Beumer Group aus Beckum hat Mitarbeiter in Digital Hubs aus­ge­sie­delt – eini­ge arbei­ten in Berlin und Teamleiter Christopher Kirsch in Dortmund. Er berich­te­te, wie er von hier aus mit digi­ta­len Features ver­se­he­ne Produkte schon in einer sehr frü­hen Phase aus­ge­wähl­ten Kunden prä­sen­tiert und durch die­ses stän­di­ge Feedback die Produkte opti­mal auf die Bedürfnisse der Nutzer abge­stimmt zur end­gül­ti­gen Marktreife bringt.

Dritte Referentin, die Maria Beck eben­falls aus dem Digital Hub in Dortmund mit­ge­bracht hat­te, war Kerstin Fiedler von Meta Regalbau in Arnsberg. Sie schil­der­te, wie der Mittelständler sei­ne Digitalisierungsstrategie immer wie­der ändern muss­te, um die Mitarbeiter auf dem Weg zu neu­en, digi­ta­len Projekten auch wirk­lich mit­zu­neh­men. „Diese Fähigkeit, Entscheidungen immer wie­der zu über­den­ken und bei Bedarf zu kor­ri­gie­ren, gehört zu den Kernkompetenzen in einer sehr kom­ple­xen, sich schnell ver­än­dern­den digi­ta­len Welt — wird aber in vie­len Industrieunternehmen noch nicht gelebt“ erklär­te sie.

Da die Veranstaltung als Fishbowl-Diskussion kon­zi­piert war, waren die Vorträge der Referenten auf jeweils 5 Minuten beschränkt – anschlie­ßend konn­te die Gäste sofort Fragen stel­len und dis­ku­tie­ren, wovon die Teilnehmer regen Gebrauch mach­ten. Auch den anschlie­ßen­den Imbiss nutz­ten die Unternehmensvertreter für den Erfahrungsaustausch, was ihre eige­nen Digitalisierungsprojekte betrifft.

Die nächs­te Veranstaltung der Reihe wird am 7.5. in Hagen statt­fin­den. Dann wird es dar­um gehen, wie man die Arbeitnehmer bei Digitalisierungsprojekte sinn­voll ein­bin­det und wel­che Förder- und Unterstützungsangebote es dafür gibt.

Wer Einladungen zu den Veranstaltungen bekom­men möch­te, kann sich ger­ne an die GWS in Altena, die Geschäftsstelle des Transferverbundes Südwestfalen ist, wen­den. Per Mail an pfaff@gws-mk.de kann man sich in den Verteiler auf­neh­men las­sen.

Die Träger des Transferverbunds Südwestfalen
Gefördert von
Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH
Lindenstraße 45
58762 Altena
Tel.: 02352 9272 13
Fax: 02352 9272 20
Mail: info@gws-mk.de
Die Träger des Transferverbunds Südwestfalen
Gefördert von
Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung
im Märkischen Kreis mbH
Lindenstrasse 45
58762 Altena
Tel:
02352 9272 13
Fax:
02352 9272 20
Mail:
info@gws-mk.de
Impressum
Datenschutz