2019 fan­den erst­mals die 3D-Tage NORD in der Phänomenta in Lüdenscheid statt. Top-Namen der Branche konn­ten als Aussteller und Referenten gewon­nen wer­den und 200 Gäste waren begeistert.

Für 2021 war eine Neuauflage geplant. Wegen der Unsicherheiten rund um die Corona-Entwicklung in die­sem Herbst, hat sich das Veranstalter-Team nun doch für eine online-Konferenz ent­schie­den. Am 7. Oktober 2021 gibt es einen Tag lang Vorträge und Talk live aus Südwestfalen. Viele Gäste wer­den vor Ort im Studio sein und über die aktu­el­len Trends, Technologien und die Zukunft des 3D-Druck berichten.

Die Referenten kom­men nicht nur von Herstellern wie EOS, Stratasys oder Arburg. Prof. Gerd Witt von der Universität Duisburg etwa, wird einen Blick in die Zukunft des 3D-Druck wer­fen. Auch kon­kre­te Anwendungsbeispiele kom­men nicht zu kurz – so z.B. von Gira zum Thema Sonderanfertigungen für Endkunden oder von Antonius Köster, der medi­zi­ni­sche Anwendungen prä­sen­tie­ren wird. Auch das Kunststoffinstitut in Lüdenscheid und die FH Südwestfalen sind mit Vorträgen vertreten.

Die Zuschauer kön­nen das Ganze über Zoom ver­fol­gen – und das sogar kos­ten­los. Die kom­plet­te Agenda und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier: www.3d-tage-nord.de